Plaque-Psoriasis

 
Sonderbericht
Mit freundlicher Unterstützung der Janssen-Cilag GmbH, Neuss
 

Literatur:

1. Fitch E et al., Curr Rheumatol Rep 2007, 9:461–467
2. Blauvelt A et al., J Am Dermatol 2017, 76:405–417
3. Reich K et al., J Am Acad Dermatol 2017, 76:418–431
4. Griffiths CME et al., 26th EADV Congress, 13.–17. September 2017, Genf, Schweiz, D3TO1.1l
5. www.g-ba.de/informationen/nutzenbewertung/332 (letzter Zugriff: 5.6.2018)
6. Mahil SK et al., Semin Immunopatol 2016, 38:11–27
7. S3-Leitlinie zur Therapie der Psoriasis vulgaris. Update 2017. http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/013#&0150;001l_S3_Therapie_Psoriasis-vulgaris_2017#&0150;12.pdf (letzter Zugriff 5.6.2018)
8. Fachinformation Tremfya®

PDF zum Download


▼ Dieses Arzneimittel unterliegt einer zusätzlichen Überwachung. Daher ist es wichtig, jeden Verdacht auf Nebenwirkungen in Verbindung mit diesem Arzneimittel zu melden.

Tremfya 100 mg Injektionslösung. Wirkstoff: Guselkumab. Zusammensetz.: Jede Fertigspritze enth. 100 mg Guselkumab. Sonst. Bestandt.: Histidin, Histidinmonohydrochlorid-Monohydrat, Polysorbat 80, Sucrose, Wasser f. Injektionszw.. Anw.geb.: Bhdlg. erw. Pat. m. mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis, d. für e. syst. Therapie in Frage kommen. Gegenanz.: Überempfindl. gg. Guselkumab od. e. d. sonst. Bestandt., klin. relev. aktive Infektionen (einschl. aktive Tuberkulose), Schwangersch., Stillzeit. Bes. Warnhinw. u. Vorsichtsmaßn.: Nur zur einmaligen Anw., Frauen, d. schwanger werden könnt., müssen währ. d. Bhdlg. u. f. weit. 12 Wo. nach d. Bhdlg. e. zuverläss. Verhütgs.meth. anw.; Vors. b.: Bhdlg. e. Infektion, anhalt. od. immer wiederkehr. Infektion, Tuberkulose od. enger Kontakt zu Personen m. Tuberkulose, Anzeichen od. Sympt. e. klin. relev. chron. od. akuten Infektion, kürzl. zurücklieg. Impfg. od. währ. d. Bhdlg. fällig werdender Impfung. Arzneim. f. Kdr. unzugängl. aufbewahren. Nebenwirk.: Sehr häufig (≥ 1/10), Häufig (≥ 1/100 bis < 1/10), Gelegentlich (≥ 1/1.000 bis <1/100). Sehr häufig: Infekt. d. ob. Atemwege. Häufig: Gastroenteritis, Herpes-simplex-Infekt., Tinea-Infekt., Kopfschm., Diarrhoe, Urtikaria, Arthralgie, Erythem a. d. Injektionsst.. Gelegentlich: Schmerzen a. d. Injektionsst.. Verschreibungspflichtig. Pharmazeut. Unternehmer: JANSSEN-CILAG International NV, Turnhoutseweg 30, B-2340 Beerse, Belgien. Örtl. Vertreter für Deutschland: Janssen-Cilag GmbH, Johnson & Johnson Platz 1, D-41470 Neuss. Stand d. Inform.: 11/17.