Ärzte Zeitung online, 30.08.2019

Notfallversorgung

Zeitplan muss dringend her

Bei der anstehenden Notfallreform braucht es noch vor dem Referentenentwurf einen festen Zeitplan, sagt Dr. Jürgen Malzahn, Leiter der Abteilung stationäre Versorgung und Rehabilitation im AOK-Bundesverband, im Interview mit dem AOK-Medienservice.

Wichtig sei, die bisher getrennten Sektoren ambulanter und stationärer Versorgung klug zu verzahnen. Malzahn: „Bestehende Parallelstrukturen dürfen sich nicht verfestigen. So sollte es eine verbindliche Frist geben, um Portalpraxen aufzulösen oder in INZ zu überführen.“ (eb)

Lesen Sie mehr

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Eine tödliche Kombination

Nach einem Infarkt haben Diabetiker ein hohes Risiko für Herzschwäche. Doch nicht nur das: Die Kombination verdreifacht das Sterberisiko, offenbaren Studiendaten. mehr »

KBV-Vertreter setzen ein Zeichen

Die Vertragsärzte kämpfen um den Sicherstellungsauftrag für die ambulante Notfallversorgung, um die sich auch Kliniken bewerben. Das hat die KBV-VV dazu veranlasst, eine Resolution zu verabschieden. mehr »

"Es hapert deutlich bei der Prävention"

In der Schlaganfallversorgung ist Deutschland Weltspitze, doch bei der Prävention gibt es große Defizite, findet Professor Hans-Christoph Diener. mehr »