Ärzte Zeitung online, 13.12.2016

Anästhesie-Update

Auf dem neuesten Stand in zwei Tagen

Das 8. Anästhesie-Update findet am 3. und 4. März in der Rheingoldhalle, Mainz statt.

WIESBADEN. Das Update bietet in zwei komprimierten Fortbildungstagen einen kompletten Überblick über die neuesten Entwicklungen der Anästhesie. Gemäß des Update-Konzeptes präsentiert das Referententeam in 14 Teilseminaren die aktuellsten Studienergebnisse des vergangenen Jahres mit Hinblick auf deren Praxisrelevanz und bewertet sie kritisch. Zeit zum Austausch mit dem Referententeam findet sich in den Speaker's Corners. Die Inhalte des Updates stehen den Teilnehmern als Handbuch zum Seminar oder als eBook zur Verfügung. Außerdem ist der Download der Vorträge nach der Veranstaltung kostenfrei möglich.

Auf dem Programm stehen außer Themen wie Beatmung, perioperative Schmerzmedizin und Organversagen auch die beiden Hot Topics "Recht - Juristische Fälle" und "Ambulante Anästhesie". (eb)

Anmeldung und weitere Informationen unter: www-anaesthesie-update.com

Topics
Schlagworte
AINS (711)
Chirurgie (3487)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Die häufigsten Fehler bei der Opioid-Therapie

Nehmen Patienten Opioide ein, müssen sie einiges beachten. Manches Missverständnis und mancher Einnahmefehler können Ärzte mit zwei Sätzen der Erklärung ausräumen. mehr »

Spahn im Dialog mit den Ärzten

Seit Monaten wird heiß ums Terminservice- und Versorgungsgesetz diskutiert. Heute stellte sich Jens Spahn direkt den Fragen der Ärzteschaft zu TSVG, Sprechstunden und Co. Das Wichtigste der Veranstaltung in 13 Tweets. mehr »

Spahn bleibt bei Sprechstundenzeiten hart

Das Termineservicegesetz wird nachgebessert werden, aber nicht bei den Sprechstundenzeiten. Das stellt Jens Spahn beim Neujahrsempfang des Hausärzteverbands klar. mehr »