Ärzte Zeitung, 08.02.2007

Noro-Viren bald häufiger als Salmonellen

MÜNCHEN (sto). Noro-Viren werden in Bayern vermutlich schon bald Salmonellen als häufigste Ursache für Magen-Darm-Infektionen ablösen. Darauf hat Bayerns Gesundheitsminister Werner Schnappauf nach aktuellen Auswertungen des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) hingewiesen.

Seit Einführung der Meldepflicht im Jahr 2001 sei in diesem Winter die höchste Erkrankungsrate durch Infektionen mit Noro-Viren registriert worden, teilte Schnappauf mit. Im Januar wurden in Bayern bereits über 3000 Fälle gemeldet, in den Vorjahren nie mehr als 1000 pro Monat, so das Gesundheitsministerium. Die Zunahme erkläre sich durch verbesserte Nachweismöglichkeiten und vermutlich auch durch das Auftreten neuer Virusvarianten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »