Ärzte Zeitung, 18.04.2007

Alkoholfreies Bier schützt die Gefäße

MANNHEIM (mut). Ein Gläschen Bier oder Wein täglich soll bekanntlich gut fürs Herzkreislauf-System sein. Dass nicht unbedingt Alkohol drin sein muss - darauf deuten Daten von Dr. Armin Imhof und Mitarbeitern vom Uniklinikum Ulm.

Auf dem Kardiologie-Kongress in Mannheim zeigten sie Daten einer Studie mit 42 Freiwilligen, die täglich entweder Bier oder Wein mit Alkohol, ohne Alkohol oder nur Wasser tranken. In allen Gruppen außer der mit reinem Wasser wurde die Fähigkeit von Monozyten gehemmt, in Gefäßwände einzudringen. Diese Hemmung beuge möglicherweise einer Atherosklerose vor, so die Forscher.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Nutzen Antibiotika bei Dentaleingriffen?

Patienten mit Herzklappen-Ersatz haben nach zahnärztlichen Eingriffen womöglich ein erhöhtes Risiko für infektiöse Endokarditiden. Doch wie groß ist es und schützen Antibiotika? mehr »

"Die Haltung der Kassen ist irrational"

Die Vertragsärzte kauen schwer am schwachen Ergebnis der Honorarverhandlungen für 2018. Es sei fraglich, ob der aktuelle Mechanismus auf Dauer ein geeignetes Preisfindungsinstrument sei, so KBV-Chef Dr. Andreas Gassen. mehr »

Medizin vor Ökonomie - Kodex soll Prioritäten klarmachen

Medizinische Fachgesellschaften treten gegen die Ökonomisierung der Medizin an – mit einem Kodex. mehr »