Ärzte Zeitung, 01.12.2008

Telefonieren im Auto lenkt Fahrer stark ab

SALT LAKE CITY (ars). Telefonieren im Auto lenkt die Fahrer stärker ab als Gespräche mit Mitreisenden. Sie weichen häufiger von der Spur ab und verpassen Ausfahrten, wie Psychologen aus Salt Lake City nach Versuchen im Fahrsimulator berichten (Journal of Experimental Psychology online).

Nebensitzer helfen immerhin aufzupassen und machen auf Gefahren aufmerksam, so die Autoren um Professor David Strayer. In früheren Tests haben sie herausgefunden, dass auch Freisprechanlagen keine Lösung sind. Telefonieren beeinträchtige die Fahrer so stark wie ein Alkoholgehalt von 0,08 Prozent im Blut.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »