Ärzte Zeitung, 03.06.2009

Schriftenreihe zum Altern in Deutschland

HALLE(ars). "Die Bezeichnung ,alternde Gesellschaft‘ ist in Frage zu stellen. Setzt sie doch eine fixe Altersgrenze voraus und orientiert sich nur am kalendarischen, nicht aber am biologischen und sozialen Alter." So lautet eine Aussage im 9. Band, dem Empfehlungsband "Gewonnene Jahre", den die Akademiengruppe "Altern in Deutschland" erarbeitet hat - zusätzlich zu acht Materialbänden.

Gegründet wurde das Gremium im Mai 2005 von der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina in Halle und der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften acatech in München. Die Empfehlungen des Bandes aus der Reihe Nova Acta Leopoldina richten sich schwerpunktmäßig auf die Bereiche Arbeit und lebenslanges Lernen.

Gewonnene Jahre, Empfehlungen der Akademiengruppe Altern in Deutschland, Band 9, Nova Acta Leopoldina N.F., Band 107, Nummer 371, Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft, 2009. 102 S., 1 s/w Abb, 12 Euro, Leinen, ISBN 978-3-8047-2550-8

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

TSVG-Dialog mit offenem Ende

Jens Spahn (CDU) und Vertreter der Ärzteschaft haben beim mit Spannung erwarteten Dialog in Berlin die Klingen gekreuzt. Am Ende blieben Perspektiven für Kompromisse. mehr »

Impfmuffel gefährden globale Gesundheit

Mangelnde Impfbereitschaft zählt laut der WHO zu den gegenwärtig größten Gesundheitsrisiken der Welt. mehr »

Varizellen-Impfung – ein Segen für Kinder

Seit 2004 wird allen Kindern die Impfung gegen Windpocken empfohlen. Der Schutz ist eine Erfolgsgeschichte: Die Krankheit wurde zurückgedrängt und mögliche schwere Komplikationen werden vermieden. mehr »