Ärzte Zeitung, 11.09.2009

30 Jahre practica - 30 Jahre Fortbildung

BAD ORB (eb). Die practica, Europas größter und ältester Seminarkongress für Hausärzte und Medizinische Fachangestellte, feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum.

Der Kongress lädt auch 2009 wieder zu vier fortbildungsintensiven Tagen in den Spessart ein. Tagungsort ist das Kurhaus Hotel in Bad Orb. Tagungsschwerpunkt ist: Hausarzt 2009: Update Familienmedizin. Es gibt über 150 Fortbildungsangebote an vier Kongresstagen. Für die Teilnahme sind 50 CME-Fortbildungspunkte zu erwerben.

Der Festabend findet in diesem Jahr am Donnerstag, dem 29. Oktober 2009 um 20 Uhr statt. Ein weiterer gemeinsamer Abend ist das "Berufspolitische Oktoberfest" mit dem Bundesvorstand des deutschen Hausärzteverbandes. Hierfür ist der Termin Freitag, der 30. Oktober 2009, ebenfalls um 20 Uhr.

Veranstaltet wird der Kongress in Zusammenarbeit mit der Zeitschrift: "Der Allgemeinarzt", dem Deutschen Hausärzteverband e. V. und der Deutschen Gesellschaft für Allgemeinmedizin. Die wissenschaftliche Kongress-Leitung hat Professor Frank H. Mader.

Anmeldeunterlagen im Internet unter www.practica.de, Tel.: 0 94 04-96 33 85, Fax: 0 94 04-95 20 20

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Deutsche haben Angst vor Hautkrebs – und Falten

Eine Umfrage hat ergeben, wie wichtig den Bürgern der UV-Schutz ist. Insbesondere aus Angst vor Karzinomen der Haut schmieren die Deutschen sich fleißig ein – und bekommen trotzdem Sonnenbrand. mehr »

Zu viel Alkohol geht auf die Hoden

Je höher der Alkoholkonsum, umso kleiner sind die Hoden junger Männer, haben italienische Forscher festgestellt. Doch was ist Ursache, was Wirkung? mehr »

Grünes Licht für höhere Pflege-Löhne

Die Pflegekräfte in Deutschland dürfen eine bessere Bezahlung erwarten: Das Bundeskabinett hat den staatlichen Eingriff in die Entwicklung der Pflege-Löhne durchgewunken. mehr »