Ärzte Zeitung, 18.10.2010

Bedeutung der Phytotherapie soll gestärkt werden

FREUDENSTADT (eb). Aus Anlass des 119. wissenschaftlichen Fort- und Weiterbildungskongresses des Zentralverbandes der Ärzte für Naturheilverfahren und Regulationsmedizin e.V. (ZAEN) in Freudenstadt wurde vom ZAEN-Vorstand ein "ZAEN Phytotherapie-Kompetenz-Team" berufen. Das neu berufene Gremium soll den ZAEN-Vorstand in wissenschaftlichen und berufspolitischen Fragen beraten. Zudem soll es ihn bei Anhörungen durch Ministerien, Behörden und Verbänden sowie in Diskussionsveranstaltungen vertreten und somit neue phytotherapeutische Akzente setzen.

Das Gremium wird von Dr. André-Michael Beer, Dozent an der Ruhr Universität Bochum, und Dr. Martin Adler, Lehrbeauftragter an der Uni Münster, geleitet. Ziel des Kompetenz-Teams ist es, die in den 60er bis Mitte der 90er Jahre unumstrittene Kompetenz des ZAEN in Sachen Phytotherapie nach innen und außen zurückzugewinnen. Wie der ZAEN mitteilt, ist zudem die Wiedereinführung des "Phytotages" einmal pro Jahr geplant.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

30 Minuten Bewegung am Tag verhindern jeden 12. Todesfall

Bewegung verlängert das Leben, das bestätigt die bisher größte Studie zum Thema. Und: Bewegung im Alltag reicht dazu schon aus, es muss kein anstrengender Sport sein. mehr »

Merkel beansprucht Führung weiter für sich

Drastische Einbußen, aber immer noch vorn: Die Wähler versetzen der Union einen Kinnhaken. Die große Koalition scheint passé. Auch die Umfrageteilnehmer der "Ärzte Zeitung" hatten bereits im Vorfeld eine neue "GroKo" abgelehnt. mehr »

Impfpflicht löst Masernproblem nicht

Eine Impfpflicht bei Masern würde ungeimpfte Erwachsene als Verursacher nicht erreichen und Skeptiker vor den Kopf stoßen. Ausbrüche sind nur mit mehr Engagement zu verhindern, so RKI-Präsident Prof. Lothar Wieler. mehr »