Ärzte Zeitung, 06.10.2011

Muskelkater durch Mikrorisse in den Fasern

NEU-ISENBURG (eb). Wenn nach intensiver sportlicher oder anderer körperlicher Aktivität - vor allem nach langen Bewegungspausen - der typische Muskelkater auftritt, ist nicht im Muskel verbliebene Milchsäure schuld, wie lange vermutet wurde.

Ursache sind nach neueren Untersuchungen vielmehr Mikrorisse in den Muskelfasern. Über diese gelangt Wasser in die betroffenen Muskeln hinein.

Die Folge: Ödeme und Schwellungen in den Muskelfasern. Dieser dann als Muskelkater bekannte schmerzhafte Zustand klingt meist innerhalb weniger Tage ab.

Bis dahin können Patienten Saunabesuche, warme Bäder oder durchblutungsfördernde Salben zur Linderung empfohlen werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Darum will Maria Rehborn unbedingt Landärztin werden

Studentin Maria Rehborn möchte Landärztin werden in den Bergen werden – ein Portrait. mehr »

Welches Wasser in die Nasendusche?

In unserem Trinkwasser tummeln sich viele Erreger. Forscher haben nun getestet, mit welcher Methode Nasenduschen-Wasser behandelt werden sollte, um diese abzutöten. mehr »

Die Rückkehr des Badearztes

Eine Medizinerin bringt die Region Wiesbaden ins Schwitzen: als einzige Badeärztin der Gegend. Der "Ärzte Zeitung" erklärt sie, warum sie Treppen steigen lässt statt eines EKGs – und wie sie 75 Patienten an ihrer Zunge erkannte. mehr »