Ärzte Zeitung, 29.04.2012

1. Mai ist Welt-Asthma-Tag

Experten plädieren für leitliniengerechte Therapie

NEU-ISENBURG (eb). Asthma lässt sich unter Kontrolle halten ("You can control your Asthma"): das ist das Motto des Welt-Asthma-Tages am 1. Mai.

Experten plädieren dabei für die leitliniengerechte Behandlung: das Intensivieren und Lockern der medikamentösen Therapie je nach Verlauf der Erkrankung. Reicht die Kontrolle nicht mehr aus, sollte die Behandlung intensiviert werden.

Kontrolliertes Asthma liegt nach Leitlinien der Deutschen Atemwegsliga und der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie vor, wenn Patienten

  • tagsüber höchstens zweimal pro Woche und nachts keine Symptome haben,
  • die körperliche Belastbarkeit nicht eingeschränkt ist,
  • höchstens zweimal pro Woche Bedarfsmedikation (rasch wirksame Beta-2-Mimetika) nötig ist,
  • die Lungenfunktion normal ist und
  • keine Exazerbationen auftreten.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »