Ärzte Zeitung, 03.08.2016

Zahl des Tages

So viele mussten sich wegen Stürzen behandeln lassen

3% der Menschen in Deutschland mussten sich im vergangenen Jahr wegen eines Sturzes ärztlich behandeln lassen. Das hat eine Befragung des Robert Koch-Instituts ergeben.

Am häufigsten stürzen 18- bis 29-jährige Männer (5,3 Prozent). Ab 50 stürzen Frauen jedoch häufiger als Männer (3,0 vs. 1,8 Prozent).

Außerdem steigt der Anteil der Sturzunfälle am gesamten Unfallgeschehen im Altersgang: bei Männer ab dem 70. Lebensjahr auf über 50 Prozent, bei gleichaltrigen Frauen auf über 60 Prozent. Damit ist der Sturz der dominierende Unfallmechanismus im Alter. (mmr)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Was schützt wirklich vor der prallen Sonne?

Auch beim Sonnenschutz setzen immer mehr Menschen auf Naturprodukte. Forscher haben die Schutzwirkung von Samen und Ölen untersucht - mit zwiegespaltenem Ergebnis. mehr »

"Abwarten und Teetrinken geht nicht mehr"

Unser London-Korrespondent Arndt Striegler beobachtet die Brexit-Verhandlungen hautnah - und ist verwundert über die May-Regierung, während die Ärzte immer mehr in Panik verfallen. mehr »

Pflege bleibt Problembereich

Der Abrechnungsbetrug im Gesundheitswesen ist 2016 drastisch zurückgegangen. Die erweiterten Kontrolloptionen der Leistungsträger müssen aber erst noch Wirkung zeigen. mehr »