Ärzte Zeitung, 03.08.2016
 

Zahl des Tages

So viele mussten sich wegen Stürzen behandeln lassen

3% der Menschen in Deutschland mussten sich im vergangenen Jahr wegen eines Sturzes ärztlich behandeln lassen. Das hat eine Befragung des Robert Koch-Instituts ergeben.

Am häufigsten stürzen 18- bis 29-jährige Männer (5,3 Prozent). Ab 50 stürzen Frauen jedoch häufiger als Männer (3,0 vs. 1,8 Prozent).

Außerdem steigt der Anteil der Sturzunfälle am gesamten Unfallgeschehen im Altersgang: bei Männer ab dem 70. Lebensjahr auf über 50 Prozent, bei gleichaltrigen Frauen auf über 60 Prozent. Damit ist der Sturz der dominierende Unfallmechanismus im Alter. (mmr)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »