Ärzte Zeitung online, 30.11.2017

Augenarzt gibt Tipps

So schützen Skifahrer Ihre Augen richtig

Skibrillen müssen nicht nur schick sein, sondern die Augen schützen. Denn das grelle Licht auf der Piste ist gefährlich. Wintersportler riskieren Langzeitschäden bis hin zur Blindheit.

MÜNCHEN. Wer ohne richtige Skibrille auf die Piste geht, riskiert Verbrennungen an der Hornhaut seiner Augen. Denn der weiße Schnee reflektiert das energiereiche ultraviolette Licht viel stärker als andere Hintergründe, warnt die Deutsche Ophthalmolgische Gesellschaft (DOG). Sie rät Wintersportlern daher zu gut sitzenden Skibrillen mit UV-Filter. Und ganz wichtig: Die Brille muss rundum geschlossen sein. Ansonsten kann das vom Schnee reflektierte Licht durch kleine Ritze hindurch auf die Augen treffen. Darum sind auch normale Sonnenbrillen tabu auf der Piste.

Alle 1000 Höhemeter nimmt die UV-Strahlung um rund 20 Prozent zu. Hinzu kommt, dass der weiße Schnee diese Strahlung nochmals um bis zu 85 Prozent stärker reflektiert.

DOG-Generalsekretär Professor Dr. Thomas Reinhard erklärt: "Genau wie die Haut am Körper, kann die Hornhaut des Auges einen Sonnenbrand bekommen, wenn sie intensivem UV-Licht ausgesetzt ist."

Das Licht lasse die Zellen auf der Hornhaut des Auges absterben, so der Direktor der Universitätsaugenklinik Freiburg weiter. Sechs bis acht Stunden später folgten stechende Schmerzen und starkes Fremdkörpergefühl, die Augen schwöllten an und tränten. Betroffen reagierte äußerst sensibel auf Licht und könnten die Augen nicht offenhalten, beschreibt der Augenexperte die Symptome der Schneeblindheit.

Betroffene, so Reinhard weiter, sollten sofort aus der Sonne gehen und sich am besten in dunklen Räumen aufhalten. Ein Augenarzt könne Salben und Gels verschreiben, welche die verbrannte Hornhaut beruhigten. Da die Hornhaut sich ständig regneriere, seien die Symptome meist nach zwei bis drei Tagen verschwunden.

Wer seine Augen regelmäßig intensivem Sonnenlicht aussetze, riskiere jedoch Langzeitschäden. UV-Strahlung erhöht das Risiko für chonische Augenleiden wie Grauen Star oder Makuladegeneration, eine Krankheit, die zur Erblindung führen kann. (sts)

Wichtige Tipps zum Kauf einer Skibrille gibt auch der Deutsche Skiverband in diesem Video:

Topics
Schlagworte
Augenheilkunde (269)
Organisationen
DOG (100)
Krankheiten
Augenkrankheiten (341)
Schmerzen (4655)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So teilt sich die Arbeitszeit von Ärzten auf

Wie viel Zeit bringen Ärzte für GKV-Patienten auf, wie viel für Bürokratie? Wie sind die Unterschiede in Stadt- und Landpraxen und den Fachbereichen? Wir geben Antworten. mehr »

Ein Gelähmter kann wieder gehen

Ein querschnittsgelähmter Mann kann wieder einige Schritte gehen - dank der elektrischen Rückenmark-Stimulation. Von Heilung wollen die Ärzte aber nicht sprechen. mehr »

OTC-Gebrauch verfälscht Laborwerte

Die meisten Patienten nehmen gelegentlich freiverkäufliche Arzneimittel ein. Nur wenige legen das gegenüber ihrem Arzt offen. Das hat Folgen, etwa für die Interpretation von Laborergebnissen. mehr »