91.  Smartphone & Co: Anstieg der Myopie erwartet

[29.09.2015] Experten beobachten weltweit eine deutliche Zunahme der Myopie bei Kindern, teilt die Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft (DOG) im Vorfeld ihres Kongresses mit.  mehr»

92.  Ernst oder harmlos?: Endlich Durchblick beim Roten Auge

[22.09.2015] Das Rote Auge ist ein differenzialdiagnostischer Evergreen. Wie sich ernste von harmlosen Ursachen mit einfachen Mitteln trennen lassen, haben US-Ärzte jetzt herausgearbeitet.  mehr»

93.  Verbraucherschützer: Auf Kriegsfuß mit IGeL

[22.09.2015] Einträge über Augenärzte und Gynäkologen führen die Hitliste der Beschwerden auf dem Portal IGeL-Ärger der Verbraucherschutzzentrale NRW an. Diese lässt kein gutes Haar am IGeL-Alltag und sieht die Ärzte in der Pflicht.  mehr»

94.  Blasse Farben, dunkle Bilder: Erste Anzeichen einer MS?

[17.09.2015] Eine Optikusneuritis lässt Ophthalmologen wie auch Neurologen aufhorchen. Was steckt dahinter? Ein MRT kann dann bekanntlich weiterhelfen.  mehr»

95.  DOG-Kongress: Augentherapie auch bei Schwangeren

[15.09.2015] Augenmedikamente sind während Schwangerschaft und Stillzeit meist unbedenklich.  mehr»

96.  KHK-Risiko: Enge Netzhaut-Arterien für Kinder riskant

[07.09.2015] Blutgefäße der Netzhaut zeigen, ob Kinder fit sind oder ob sie ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko haben.  mehr»

97.  UPD-Bericht: Ärzte und Kassen verletzen Patientenrechte

[03.09.2015] Verweigerte Behandlungen, verweigerte Einsicht in Akten: Bei der Einhaltung der Patientenrechte hapert es. Der Jahresbericht der Unabhängigen Patientenberatung nimmt Ärzte und Kostenträger ins Visier.  mehr»

98.  Nutzenbewertung: GBA fasst zwei Beschlüsse

[03.09.2015] Für die neue, seit dem 15. Januar anerkannte Indikation zur Behandlung von Erwachsenen mit idiopathischer Lungenfibrose hat der Gemeinsame Bundesausschuss (GBA) am Donnerstag dem Wirkstoff Nintedanib (Ofev®) einen geringen Zusatznutzen im Vergleich zu Placebo zuerkannt.  mehr»

99.  Fortbildung: Geballte Infos rund ums Thema Auge

[03.09.2015] Am 20. und 21. November findet in der Rheingoldhalle in Mainz das inzwischen 5. Ophthalmo Update statt.  mehr»

100.  Amblyopie: Sehschwächen häufiger als bisher vermutet

[03.09.2015] Rund 5,6 Prozent der Deutschen im Alter von 35 bis 44 Jahren leiden an einer Amblyopie, die durch Sehhilfen nicht mehr zu korrigieren ist. Das sei deutlich mehr als von Studien aus anderen Ländern bekannt, teilt die Universitätsmedizin Mainz mit.  mehr»