Ärzte Zeitung, 30.06.2005

56jähriger hat seit über 1000 Tagen ein Kunstherz

BERLIN (dpa). Weltrekord für Berliner Kunstherz: Seit mehr als 1000 Tagen läßt die Unterstützungspumpe Incor das Blut im Körper des 56jährigen Uwe Magdeburg aus Cottbus zirkulieren.

"Das ist für uns in mancherlei Hinsicht ein besonderer Tag", sagte Professor Roland Hetzer, Ärztlicher Direktor des Deutschen Herzzentrums in Berlin. Denn das System der Berlin Heart AG pumpt das Blut nicht pulsierend, sondern kontinuierlich durch den Körper. Anders als von manchen Kollegen erwartet, habe sich nun gezeigt, daß der Organismus auch dauerhaft ohne Pulsschlag auskomme.

Das zwölf Zentimeter lange und drei Zentimeter dicke Unterstützungssystem, das von einem externen Akku mit Energie versorgt wird, wurde in Europa bisher 198 mal transplantiert. Für die USA hat es noch keine Zulassung.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

"Telemedizin ist für uns Landärzte die Zukunft"

Geringes Honorar, hoher Aufwand und auf bestimmte Diagnosen begrenzt – trotzdem setzen einige Ärzte auf die Videosprechstunde. Und das aus vielerlei Gründen. mehr »

Was 100-Jährige von anderen unterscheidet

100-Jährige sind oft weniger krank als die Jüngeren. Worauf es ankommt, haben Forscher anhand von Daten von AOK-Versicherten herausgefunden. mehr »

Lauterbach will Erstkontakte extra vergüten

"Erstkontakte sollen sich lohnen": Mit einem Sonderbudget für Erstkontakte bei Fachärzten will der SPD-Gesundheitspolitiker Professor Karl Lauterbach Ungerechtigkeiten bei der Terminvergabe beseitigen. mehr »