Ärzte Zeitung, 24.01.2006

Frau mit neuem Gesicht spricht

Chirurg erstaunt über Fortschritte acht Wochen nach Op

PARIS (dpa). Die erste Frau mit einer Teiltransplantation eines Gesichtes lernt langsam wieder zu sprechen und zu essen. Doch acht Wochen nach der spektakulären Operation ist der Weg zur Heilung noch weit.

"Ich bin erstaunt über ihre Fortschritte", sagte der behandelnde Chirurg, Professor Bernard Devauchelle, der Zeitung "Le Parisien". Die Patientin könne bereits ihre neue Oberlippe bewegen, aber noch nicht die neue Unterlippe. "Sie spricht immer besser, auch wenn sie noch manchmal bei den Buchstaben p, b und m holpert."

Jetzt kann die 38jährige auch wieder essen, ohne zu kleckern. Beim Trinken geht noch etwas daneben, aber weniger als am Anfang. "Anders als manche Leute erwartet haben, hat sie ihr neues Gesicht sehr gut akzeptiert und will es nicht wieder loswerden."

Wie berichtet, war die Frau im Mai 2005 von ihrem Hund im Gesicht schwer entstellt worden. Bei der Operation am 27. November erhielt sie ein Dreieck aus Nase, Mund und Kinnpartie von einer hirntoten Organspenderin.

Dechauvelle würdigte die Spenderin. Dank ihrer Geste hat nicht nur die 38jährige ein neues Gesicht bekommen, "sondern das Herz, die Nieren und die Leber der Spenderin haben anderen Kranken das Überleben ermöglicht."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »