Ärzte Zeitung, 20.06.2006

Transplantation eines Gesichts in London geplant

LONDON (dpa). Die weltweit erste vollständige Transplantation eines Gesichtes erfolgt möglicherweise in London, wie britische Zeitungen melden.

Der Chirurg Dr. Peter Butler vom Royal Free Hospital habe die Op 14 Jahre lang vorbereitet und dabei auch mit 30 potentiellen Patienten gesprochen. Kliniksprecher Neil Hubands kündigte eine Entscheidung des Ethik-Rates des Hospitals für morgen an. Dabei werde es zunächst allein darum gehen, ob es grundsätzliche ethische Einwände dagegen gebe, daß ein Mensch ein vollständig neues Gesicht bekommt.

Vor drei Jahren hatte der britische Chirurgen-Verband Bedenken gegen Gesichtstransplantationen geäußert. Es seien zunächst weitere Forschungen zu den möglichen psychologischen Auswirkungen auf Patienten und Angehörige erforderlich. In Frankreich (wie berichtet) und in China (wie berichtet) sind bereits Teil-Gesichtstransplantationen vorgenommen worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »