Ärzte Zeitung, 25.01.2007

Transplantierte Nieren altern vorzeitig

HEIDELBERG (eb). Wenn Spendernieren Jahre nach der Transplantation langsam versagen, liege das selten an einer Abstoßungsreaktion. Vielmehr sei eine beschleunigte Alterung der fremden Nieren die Ursache, so das Uniklinikum Heidelberg.

Privatdozentin Anette Melk von der Kinder- und Jugendmedizin des Klinikums hat herausgefunden, dass Zellen von Nieren mit einer chronischen Transplantat-Nephropathie viele Gemeinsamkeiten mit Zellen älterer gesunder Nieren haben. Zudem steigt mit dem Spenderalter die Gefahr einer solchen Nephropathie.

Für ihre Arbeit hat Melk jetzt von der Deutschen Transplantationsgesellschaft den Rudolf-Pichlmayr-Preis 2006 bekommen. Der mit 10 000 Euro dotierte Preis ist nach einem Pionier der Transplantationsmedizin in Deutschland benannt.

Topics
Schlagworte
Chirurgie (3345)
Krankheiten
Transplantation (2190)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Engagement, das Früchte trägt

Jungen Menschen fehlt es an Gespür für ehrenamtliches Engagement? Ein Vorurteil, wie sich bei der Springer Medizin Gala gezeigt hat. Deutlich wurde auch, dass Engagement für Hilfsbedürftige auch den Sinn für das Politische schärft. mehr »

So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »