Ärzte Zeitung online, 04.06.2009

Siamesische Zwillinge warten auf Trennungs-Op

DELHI/SINGAPUR(dpa). Die siamesischen Zwillinge Vani und Veena (5) sollen in diesem Sommer getrennt werden. Neurochirurg Keith Goh aus Singapur hat die Mädchen untersucht und eine Operation im August in Singapur ins Auge gefasst.

"Die indische Regierung hat die endgültige Entscheidung über die Operation noch nicht getroffen, ich warte noch auf ihre Antwort", sagte Goh am Mittwoch in Singapur. Er schätze die Überlebenschance beider Mädchen, die am Kopf zusammengewachsen sind, auf 60 bis 70 Prozent.

Die Zwillinge leben seit 2006 im Niloufer-Krankenhaus in Hyderabad in Indien. Ihre Eltern sind mittellose Landarbeiter, die sich um die beiden nicht kümmern können. Die Regierung des indischen Bundesstaates Andhra Pradesh will die millionenschweren OP-Kosten übernehmen.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

So hoch ist die Lebenserwartung in der Welt

Wer als Junge in Deutschland geboren wird, darf sich im Schnitt auf 78 Jahre freuen. Wie hoch ist die Lebenserwartung in anderen Ländern der Welt? Wir geben die Antwort. mehr »

Pflege-Eigenanteil deckeln!

16:41Viele Bürger beklagen, dass Pflegeheime teuer sind, berichtet die DAK in ihrem Pflegereport. Kassenchef Storm schlägt nun vor, den Eigenanteil zu beschränken. Das entflammt eine neue Debatte über die Pflege-Finanzierung. mehr »

Der Gesundheitsminister will das E-Rezept

Krankenkassen, Ärzte und Apothekerschaft sollen in ihren Rahmenverträgen das elektronische Rezept ermöglichen. Eine gesetzliche Verpflichtung soll bis 2020 stehen. mehr »