Ärzte Zeitung online, 04.08.2009

Ägyptische Ärzte trennen siamesische Zwillinge

KAIRO(dpa). Ägyptische Ärzte haben in der Stadt Mansura nördlich von Kairo erfolgreich ein siamesisches Zwillingspaar getrennt. Die beiden acht Monate alten Jungen waren an der Wirbelsäule zusammengewachsen und teilten sich die Geschlechtsorgane, berichtete die Tageszeitung "Daily News Egypt" am Dienstag.

Sie hatten zusammen einen Penis und drei Hoden. Die Operation war am Sonntag durchgeführt worden. Bei einer Feier am Tag darauf würdigte der Gouverneur der Provinz Dakalia, Samir Salam, die "ausgezeichnete Teamarbeit und wissenschaftliche Kompetenz" der beteiligten Ärzte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »

Rettungsgasse blockieren kostet 320 Euro

Länderkammer verschärft die Bußgeldhöhe, wenn Rettungsgassen nicht beachtet werden. mehr »

Palliativmedizin erfordert Zusatzqualifikation

Die Debatte um die Verpflichtung von Hausärzten zur Zusatzausbildung in Palliativmedizin schlägt hohe Wellen. In der KBV-Vertreterversammlung am Freitag wurde KBV-Vize Hofmeister nun grundsätzlich. mehr »