Ärzte Zeitung, 24.03.2010

Koffein-Einfluss auf physische Leistungsfähigkeit

MARBURG (eb). Kaffee fördert die physische Leistungsfähigkeit. Das Koffein ist die pharmakologisch aktive Substanz. Ab welchen Mengen der Effekt eintritt, welcher Mechanismus dahinter steckt und ob damit nur Ausdauerleistungen gesteigert werden können, beantwortet eine Fachbroschüre des Deutschen Grünen Kreuzes. Viele Studien haben belegt, dass sich die Zeit bis zum Eintritt der Erschöpfung verlängert.

Der Effekt ist größer, wenn die Sportler im Alltag selten Koffein zu sich nehmen. Schon kleinere Mengen ab 3 mg/kg Körpergewicht reichen, um die Leistung zu verbessern. Sportler verwenden häufig bis zu 6 mg/kg KG. Pro Tasse Kaffee (150 ml) schwankt der Koffeingehalt zwischen 50 und 100 Milligramm. Die Broschüre "Kaffee und physische Leistungsfähigkeit - Wirkungen auf die Gesundheit" kann gegen Einsendung eines mit 1,45 Euro frankierten DIN A5-Rückumschlages beim Deutschen Grünen Kreuz, Stichwort: Kaffee und Sport, Schuhmarkt 4 in 35037 Marburg bestellt werden.

Herunterladen aus dem Internet: www.kaffee-wirkungen.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Eine tödliche Kombination

Nach einem Infarkt haben Diabetiker ein hohes Risiko für Herzschwäche. Doch nicht nur das: Die Kombination verdreifacht das Sterberisiko, offenbaren Studiendaten. mehr »

KBV-Vertreter setzen ein Zeichen

Die Vertragsärzte kämpfen um den Sicherstellungsauftrag für die ambulante Notfallversorgung, um die sich auch Kliniken bewerben. Das hat die KBV-VV dazu veranlasst, eine Resolution zu verabschieden. mehr »

"Es hapert deutlich bei der Prävention"

In der Schlaganfallversorgung ist Deutschland Weltspitze, doch bei der Prävention gibt es große Defizite, findet Professor Hans-Christoph Diener. mehr »