Ärzte Zeitung online, 27.01.2017

Reale Chimären

Forscher kreieren Mensch-Schweine-Embryo

Mischwesen aus Mensch und Tier: Chimären waren bisher nur in der Mythologie bekannt. Jetzt haben Forscher diese tatsächlich erschaffen – und wollen aus ihnen Organe gewinnen.

Forscher kreieren Mensch-Schwein-Embryo

Forscher haben die DNA von Mensch und Tier verschmolzen und so Chimären kreiert.

© Spectral-Design / Fotolia

La Jolla. US-Forscher haben Embryos erschaffen, die eine Mischung aus Mensch und Schwein sind. Das berichten die Forscher am kalifornischen Salk Institute im Fachmagazine Cell.

Die Wissenschaftler haben das Mischwesen erschaffen, indem sie menschliche Stammzellen in ein Schweine-Embryo injiziert haben. Danach pflanzten sie es einer Leihmutter-Sau ein. Maximal vier Wochen durften sich die Embryonen entwickeln, dann zerstörten die Forscher sie. Die Chimären enthielten allerdings nur einen Bruchteil menschlichen Genmaterials.

Auch Embryomischungen aus Maus und Ratte sowie Mensch und Kuh wurden künstlich erschaffen. Für ihre Versuche benutzte das US-Team die CRISPR-CAS9-Genschere.

Langfristig erhoffen sich die Forscher, auf diese Weise Ersatzorgane für Menschen herzustellen – möglicherweise auch mithilfe von Schafen. (ajo)

Topics
Schlagworte
Grundlagenforschung (1524)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Spermien auf Dope

Vielleicht sollten besser ältere als jüngere Männer kiffen: Cannabis scheint die Fruchtbarkeit zu mindern, aber vor Prostatakrebs zu schützen. mehr »

Mit Mikroben gegen Asthma

Künftige Asthma-Therapien könnten neben Antikörpern auch Mechanismen der körpereigenen Entzündungshemmung nutzen – oder Helicobacter pylori. mehr »

Ein Nigerianer und ein Serbe sichern die Versorgung im Norden

Lunden ist gelungen, woran andere Regionen scheitern: In einer kommunalen Eigeneinrichtung sichern zwei Ärzte ab Mai die Versorgung. mehr »