Ärzte Zeitung, 04.03.2004

Männer haben eine halbe Stunde mehr Freizeit als Frauen

WIESBADEN (dpa). Mit sechs Stunden und elf Minuten haben Männer täglich 28 Minuten mehr Freizeit als Frauen. Nach einem Vergleich des Zeitbudgets verfügen Männer über etwa eine halbe Stunde mehr freie Zeit als noch vor zehn Jahren.

Frauen stehen nur fünf Stunden und 43 Minuten außerhalb der Arbeit zur Verfügung. Dies sind etwa 20 Minuten mehr pro Tag als zu Beginn der 90er Jahre, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit.

Frauen leisteten stärker unbezahlte Arbeit wie Kochen, Putzen und Kinderhüten, so das Bundesamt. Für den generellen Zuwachs an Freizeit im vergangenen Jahrzehnt seien strukturelle Veränderungen wie der Rückgang der Vollzeitbeschäftigung der Männer und die steigende Zahl der Rentner verantwortlich. Auch die größere Verbreitung von technischen Haushaltshilfen wie Spülmaschinen habe zum Zeitgewinn beigetragen.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5584)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »