Ärzte Zeitung, 25.02.2005

Webseite mit Informationen zu Belastungsinkontinenz

Seite enthält etwa Miktionstagebuch und Selbsttest

NEU-ISENBURG (eb). Die beiden Unternehmen Lilly Deutschland und Boehringer Ingelheim bieten im Internet unter der Adresse www.kompetenz-in-kontinenz.de nützliche Informationen für Frauen mit Belastungsinkontinenz an.

Mit dem neuen Informationsforum "Kompetenz-In-Kontinenz" wollen die beiden Unternehmen Frauen mit Belastungsinkontinenz zu einem offeneren Umgang mit der Erkrankung motivieren, geben sie in einer Mitteilung bekannt.

Das Webportal enthält fundierte Informationen und nützliche Hilfestellungen, die Patientinnen ermutigen sollen, ihre Symptomatik gezielt anzusprechen. So finden Interessierte dort etwa eine Checkliste für das Arztgespräch, ein Miktionstagebuch oder eine animierte Anleitung zum Beckenbodentraining.

Einen Selbsttest auf eine Belastungsinkontinenz können interessierte Frauen ebenfalls online vornehmen. Auch einen elektronischen Newsletter mit neuen Informationen zu dem Thema kann man über die Seite abonnieren.

Die Unternehmen weisen auch darauf hin, daß Frauen mit Belastungsinkontinenz inzwischen erfolgreich medikamentös behandelt werden können. Sie bieten dazu den selektiven Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer Duloxetin als Yentreve® an.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »