Ärzte Zeitung, 19.02.2007

Smarter Schrittmacher für die Harnblase

SAN FRANCISCO (mut). US-Forscher haben einen Blasenschrittmacher entwickelt, mit dem sich der Harnfluss gezielt steuern lässt. Nach ersten erfolgreichen Tierstudien soll er jetzt bei Menschen geprüft werden.

Der Schrittmacher könnte es Querschnittgelähmten und Menschen mit neurologischen Störungen ermöglichen, ihre Blasenfunktion wieder weitgehend zu kontrollieren. Sie könnten damit nicht nur auf Wunsch ihre Blase entleeren, sondern auch in der übrigen Zeit kontinent bleiben, hat Professor Warren Grill von der Duke-Universität in Durham auf einem Kongress in San Francisco berichtet. Der Schrittmacher steuert dabei nicht direkt die Blasenmuskulatur an - damit lässt sich nur eine Kontraktion der Blase erreichen - vielmehr beeinflusst er die sensorischen Nervenfasern, welche die Blasenfunktion regulieren.

Werden die Fasern mit einer Frequenz von 30 bis 40 Pulsen pro Sekunde gereizt, wird die Blase entleert. Eine niedrigere Frequenz blockiert hingegen ungewollte Kontraktionen der Blasenmuskeln. In Tierversuchen mit Katzen erhöhte sich so das Fassungsvermögen der Blase um 60 bis 110 Prozent. Die Forscher wollen den Schrittmacher jetzt bei Patienten in klinischen Studien testen.

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5584)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Abwarten schlägt Op

Zumindest in den ersten sechs Jahren nach Diagnose haben Männer mit lokalisiertem Prostata-Ca eine bessere Lebensqualität, wenn sie sich nicht unters Messer legen. mehr »

No deal-Brexit? Dieses Szenario lässt NHS-Angestellte schaudern

Je mehr Zeit in ergebnislosen Verhandlungen verrinnt, desto nervöser werden Beschäftigte vor allem im Gesundheitswesen. Ein Brexit ohne Vertrag mit der EU? Im NHS fürchtet man in diesem Fall ein Desaster. mehr »

Der reine Telearzt kommt

Fernbehandlung ohne Erstkontakt in der Praxis? Im Ländle wird dieses Modell jetzt erstmals getestet. Die Kammer dort hat gerade das erste Projekt genehmigt. mehr »