Ärzte Zeitung, 18.05.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Über die weibliche Brust im Bilde

Ein Fünftel der Krankheitsbilder machen vier Fünftel des Klinikalltags aus. Nach diesem Prinzip sind die Bände der Pareto-Reihe Radiologie des Thieme-Verlags gestaltet. So auch das Buch "Mamma" von Professor Uwe Fischer und Dr. Friedemann Baum aus Göttingen.

Geordnet nach Diagnosen werden darin typische Befunde aus der Bildgebung auf jeweils einer Doppelseite dargestellt. Unter "Fibrosiertes Fibroadenom" finden die Leser etwa auf der linken Buchseite eine Kurzdefinition des Krankheitsbildes, gefolgt von den typischen Sonografie-, Mammografie- und MR-Mammografie-Befunden. Auf der gegenüberliegenden rechten Buchseite befinden sich die zugehörigen Abbildungen. Zudem gibt es kurze Beiträge zur Klinik, zu Therapien und Differenzialdiagnosen.

Diagnostische Methoden wie Feinnadelaspiration und Biopsie werden in einem gesonderten Kapitel vorgestellt. Hinzu kommt ein Kapitel zur Nomenklatur, zu Befunden und Auswertungskriterien bei den einzelnen Verfahren.
(ner)


Uwe Fischer, Friedemann Baum: Pareto-Reihe Radiologie Mamma, Thieme-Verlag 2007, 242 Seiten, kartoniert, Preis: 49,95 Euro, ISBN 978-3-13-137231-4

Topics
Schlagworte
Gynäkologie (5782)
Personen
Uwe Fischer (7)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Zufallsbefunde – Wer sucht, der findet

Bei der bildgebenden Diagnostik kann es vorkommen, dass unerwartet ein Befund jenseits des eigentlichen Anlasses auftaucht. Das sollte man den Patienten klarmachen – vorher. mehr »

Streit um "Strafgebühr" im Krankenhaus

KBV-Chef Gassen fordert für Patienten, die mit Bagatellerkrankungen in die Notfallambulanz der Kliniken kommen, eine Gebühr. Das hält die DKG für "schlicht falsch". Die Linke mutmaßt: "Notaufnahmen nur für Reiche"? mehr »

Das hilft bei "Fettleber"

Patienten mit nichtalkoholischer Fettleber können sich selbst helfen - indem sie gesünder leben. Forscher haben Biomarker ausfindig gemacht, die offenbar die Veränderung der Leberfibrose vorhersagen können. mehr »