Ärzte Zeitung, 06.02.2008

Kongress zu Therapie in der Gynäkologie

BERLIN (ple). Am Vivantes Klinikum in Berlin findet am 1. März eine Fortbildungsveranstaltung statt, bei der es unter anderem um Therapie-Optionen mit Stammzellen geht.

Weitere Themen des mit vier Punkten durch die Ärztekammer Berlin zertifizierten Fortbildungskongresses sind Infektionen während der Schwangerschaft, etwa mit Hepatitis-C- oder mit Zytomegalie-Viren, sowie das Aufklärungskonzept rund um die Pille "illina" von dem Unternehmen Sandoz, die an dem Tag der Veranstaltung in den Markt eingeführt wird. Moderiert wird die Fortbildungsveranstaltung von dem Gynäkologen Professor Werner Mendling vom Vivantes Klinikum Am Urban in Berlin. Der Kongress-Beitrag beträgt 20 Euro.

Die Fortbildungsveranstaltung findet statt am 1. März von 9.30 Uhr bis etwa 13.30 Uhr im Vivantes-Klinikum statt. Anmeldung: Dr. Kater Marketing, VIMA Services, Königstraße 52-54, 36037 Fulda, Tel.: 0661 / 9 02 20 11

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Der kleine Unterschied ist größer als gedacht

Krankheiten verlaufen bei Männern und Frauen unterschiedlich, das ist bekannt. Die Gendermedizin deckt immer mehr die geschlechtsspezifischen Besonderheiten auf. mehr »

Prä-Op-Labor - Kein Einfluss auf den Bonus

Mit der Laborreform hat sich der Blick verstärkt auf das Prä-Op-Labor gerichtet. Das soll nicht auf die Laborkosten angerechnet werden. mehr »

So sieht die Gesundheitsversorgung in den 32 WM-Ländern aus

Bei der Fußball-WM in Russland sind die teilnehmenden Nationen mit hochkarätigen medizinischen Betreuerstäben am Start. Doch wie sieht es mit der Gesundheitsversorgung in der Heimat aus? mehr »