Ärzte Zeitung, 02.09.2008

Reproduktionstechniken ohne negative Folgen

TRONDHEIM (hub). Ob es bei mit Reproduktionstechniken gezeugten Kindern zu Frühgeburt oder geringem Geburtsgewicht kommt, liegt eher an den Eltern, als an den Techniken selbst.

Das hat der Vergleich von Kindern gleicher Eltern ergeben, die entweder natürlich oder mit technischer Hilfe gezeugt wurden (Lancet 372, 2008, 737). Die Kinder unterschieden sich weder bei Geburtsgewicht, Geburtsreife oder beim Risiko, bei der Geburt im Verhältnis zur Entwicklungsreife zu klein zu sein.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text