Ärzte Zeitung, 15.10.2008

Frühchen - Bedeutung der Fallzahlen unklar

KÖLN (eb). Bei der medizinischen Versorgung Neugeborener mit einem Geburtsgewicht von unter 1500 g gibt es Hinweise, dass die Sterberate mit steigender Fallzahl einer Klinik sinkt. Dass die höhere Leistungsmenge Ursache für die geringere Sterberate ist, lasse sich aus den Studiendaten jedoch nicht ableiten. Zu diesem Ergebnis kommt der Abschlussbericht des IQWiG, teilt das Institut mit.

www.iqwig.de/index.807.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »