91.  Frühe Hitzewallungen: Endothelfunktion geschädigt?

[12.05.2017] Häufige Hitzewallungen bei relativ jungen Frauen beeinträchtigen offenbar nicht nur die Lebensqualität. Sie könnten zudem ein Indikator für ein erhöhtes kardiovaskuläres Risiko sein.  mehr»

92.  Adjuvante Brustkrebs-Therapie: Neues Argument gegen Abbruch

[12.05.2017] Wenn Frauen mit Brustkrebs die adjuvante Hormontherapie abgebrochen haben, lohnt es sich, sie für die Wiederaufnahme der Behandlung zu motivieren.  mehr»

93.  Hormonersatztherapie: Was die WHI-Studie angerichtet hat

[10.05.2017] Die Hormonersatztherapie wird von den Autoren der WHI-Studie nicht mehr so negativ eingeschätzt wie vor 15 Jahren. Oft mangelt es aber an differenzierter Beratung der Frauen.  mehr»

94.  Schwangerschaft: Je besser der Stoffwechsel, desto geringer die Risiken

[09.05.2017] Bei der Betreuung von Schwangeren mit Diabetes hat es in den letzten Jahrzehnten große Fortschritte gegeben. Noch in den 60-er Jahren starben bis zu 25 Prozent der Kinder von Müttern mit Typ-1-Diabetes während der Entbindung oder in der ersten Woche danach.  mehr»

95.  Schwangerschaft: Besserer Schutz für Neugeborene

[08.05.2017] Das Immunsystem Neugeborener ist noch nicht voll entwickelt, Grundimmunisierungen beginnen erst im dritten Lebensmonat. Lücken im Impfschutz könnten durch Impfungen von Schwangeren teilweise geschlossen werden.  mehr»

96.  Verdacht widerlegt: Chemotherapie sorgt wohl nicht für Gedächtnisstörung

[05.05.2017] Seit Jahren gibt es den Verdacht, dass kognitive Störungen eine Nebenwirkung der Chemotherapie sein könnten. Offenbar hat das jedoch eine andere Ursache.  mehr»

97.  Keuchhusten: Impfung von Schwangeren schützt das Baby

[05.05.2017] Werden Schwangere gegen Keuchhusten geimpft, lässt sich damit die Wahrscheinlichkeit, dass sich ihre Neugeborenen in den ersten beiden Lebensmonaten mit dem Pertussis-Erreger infizieren, um mehr als 90 Prozent verringern.  mehr»

98.  Hebammen-Mangel: Zu wenig Geld für gute Versorgung

[04.05.2017] Hebamme werden? Nein danke. Der Mangel an Geburtshelferinnen im Land ist nach Ansicht des Deutschen Hebammenverbandes ein Symptom für den Notstand in der Pflege. Die Lösung ist wie immer das Problem: Mehr Geld.  mehr»

99.  Geburtshilfe: Fast 11.000 Hebammen in deutschen Kliniken

[03.05.2017] Wiesbaden. Trotz oft schwieriger Arbeitszeiten ist die Zahl der Hebammen in Deutschland im Jahr 2015 leicht gestiegen. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Dienstag mit. Insgesamt arbeiteten in den Krankenhäusern in Deutschland 10.919 Hebammen und Entbindungshelfer.  mehr»

100.  Pro und Contra: Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll oder Unsinn?

[30.04.2017] In einer Sitzung beim Internistenkongress wurden Argumente pro und contra Nahrungsergänzungsmittel in den Ring geworfen.  mehr»