Ärzte Zeitung, 24.06.2005

Online-Studie zu ADHS bei Erwachsenen

NEU-ISENBURG (ag). Wissenschaftler der Universität Koblenz-Landau suchen für eine Online-Studie zum Thema ADHS im Erwachsenenalter und Depressionen Probanden, vor allem Nicht-Betroffene.

Wie die Universität mitteilt, ist die Diagnose einer depressiven Störung bei ADHS-Erwachsenen sehr häufig. Sie werde dadurch erklärt, daß es nach den diagnostischen Kriterien zur Überlagerung von Symptomen der beiden Krankheitsbilder kommt.

Mit ihrer Studie wollen die Forscher mehr Kriterien zur Unterscheidung von ADHS und Depressivität herausfinden und damit einen Beitrag für eine bessere Behandlung leisten.

Weitere Informationen im Internet unter www.adhs-forschung.de

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

"Natürliche Cholesterinsenker" bei Statin-Intoleranz?

Nahrungsergänzungsmittel als "natürliche Cholesterinsenker" sind umstritten. Bei Patienten mit Statinunverträglichkeit können sie aber hilfreich sein. Was empfehlen Experten? mehr »

Bei der Digitalisierung viel Luft nach oben

Die KBV hat nachgefragt, was sich in Sachen Digitalisierung in den Arztpraxen schon getan hat. Fazit: Manches ist schon umgesetzt. Wo sind noch ungenutzte Chancen? mehr »

Forscher entdecken Mikroplastik in menschlichen Stuhlproben

12.43Eine Pilotstudie hat winzige Plastikpartikel in menschlichen Stuhlproben gefunden – weltweit. Das Bundesinstitut für Risikobewertung hat unterdessen eine erste Stellungnahme abgegeben. mehr »