Ärzte Zeitung, 23.10.2008

Substanz aus Rotwein hilft gegen Fettleber

BETHESDA (mut). Wenn schon viel Alkohol, dann wenigstens Rotwein! Diesen Schluss legt eine Untersuchung bei alkoholsüchtigen Mäusen nahe.

Gaben US-Forscher aus Bethesda den Tieren mit Alkohol-bedingter Fettleber Resveratrol, eine Substanz, die in Rotwein, Trauben, Erdnüssen und verschiedenen Beeren vorkommt, produzierte die Leber deutlich weniger Fett. Zugleich nahm der Fettabbau in der Leber zu (AJP 295, 2008, G833). Die Forscher sehen darin einen Hinweis, dass sich Resveratrol zur Prävention von und Therapie bei Fettleber eignen könnte.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Hüpfen und Einbeinstand halten fit

Hüpfen, Treppensteigen oder auf einem Bein Zähneputzen: Mit bewussten, einfachen Übungen können alte Menschen ihre Beweglichkeit erhöhen und die Sturzgefahr senken. mehr »

Gala mit Herz und Verstand

Mit einer festlichen Gala hat Springer Medizin pharmakologische Innovationen und ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger vermittelten Hoffnung auf Heilung und auf Hilfe, hieß es am Donnerstagabend. mehr »

Das sind die Gewinner des Galenus-von Pergamon-Preises 2017

Mit dem Galenus-von-Pergamon-Preis, der auch international große Anerkennung findet, wurden erneut Exzellenz in der deutschen pharmakologischen Grundlagenforschung und die Entwicklung innovativer Arzneimittel gekürt. mehr »