Ärzte Zeitung, 15.09.2009

Katarakt-Risiko im Herzkatheterlabor?

BARCELONA (ob). Ständige Arbeit im Herzkatheterlabor erhöht möglicherweise, bedingt durch Strahlenbelastung, das Risiko für Augenschäden. Darauf deuten Ergebnisse einer neuen Studie hin, in der bei 116 Kardiologen oder im Katheterlabor beschäftigte Personen sowie 93 Kontrollpersonen eine Augenuntersuchung vorgenommen wurde.

Bei 38 Prozent aller Kardiologen fanden sich Anzeichen für Linsentrübung, in der Kontrollgruppe betrug der Anteil nur 12 Prozent. Die Untersucher um Dr. Ariel Duran aus Montevideo fordern einen verbesserten Strahlenschutz am Arbeitsplatz.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Was Patienten ihrem Arzt verschweigen

Als Arzt muss man damit rechnen, dass Patienten nicht alle gesundheitsrelevanten Infos offenlegen. Wann und warum sie diese verheimlichen, haben Psychologen analysiert. mehr »

Möglicher Prognosemarker entdeckt

Forscher haben einen Biomarker entdeckt, der bei Prostatakrebs-Patienten früh auf einen aggressiven Verlauf hinweisen könnte – und ein Computermodell entwickelt, das bei der Vorhersage hilft, wie sich der Tumor entwickelt. mehr »

Gewichtheben enttarnt Koronaranomalie

Krafttraining zur KHK-Prävention: Das funktionierte bei einem jungen Gewichtheber – allerdings auf unvorhergesehene Weise. mehr »