21.  Colitis ulcerosa: Nutzt Transfer von Mikrobiota bei Colitis?

[07.05.2019] Die therapeutische Manipulation der Darm-Mikrobiota ist ein erklärtes Ziel von Gastroenterologen. Doch viele Fragen sind noch unbeantwortet.  mehr»

22.  DGIM: Bei Nahrungsmittel-Allergien mit Diät zur Diagnose

[07.05.2019] Atypische Nahrungsmittel-Allergien außerhalb der Zöliakie sind weit verbreitet. So reagieren viele Reizdarmpatienten auf Weizen, Milch, Soja oder Hefe. Wie kommt man dem Auslöser auf die Spur?  mehr»

23.  Colitis ulcerosa: Pluspunkte für JAK-Hemmung

[06.05.2019] Der Januskinase-Inhibitor Tofacitinib punktet bei Colitis ulcerosa auch nach Versagen einer TNF-α-Blocker-Therapie.  mehr»

24.  Givosiran: Mit RNA-Arznei gegen hepatische Porphyrie

[03.05.2019] Mit dem RNA-Interferenz-Therapeutikum Givosiran gelang bei Patienten mit akuter hepatischer Porphyrie eine Reduktion der Schmerzattacken um 74 Prozent.  mehr»

25.  Gastroenterologie: DGVS startet Infokampagne

[30.04.2019] Die Deutsche Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechselkrankheiten (DGVS) hat die Initiative „Gesundheit durch Gastroenterologie“ gestartet.  mehr»

26.  Bei Bauchweh: Sind vergrößerte Lymphknoten im Bauch gefährlich?

[29.04.2019] Vergrößerungen von Lymphknoten bei Kindern mit rezidivierendem Bauchweh sind ein unspezifisches, meist selbstlimitierendes Ereignis, das keine Änderung des diagnostischen und therapeutischen Managements erforderlich macht. So die Erfahrung italienischer Ärzte in einer Studie.  mehr»

27.  Capsaicin-Provokation: Neuer Ansatz für die Dyspepsie-Diagnose

[29.04.2019] Ein einfacher, minimal-invasiver Test könnte bei der Diagnose von Dyspepsie helfen: die Capsaicin-Provokation.  mehr»

28.  Fasten: Ramadan als Risiko für Pankreatitis?

[27.04.2019] Israelische Forscher haben während des Ramadans eine erhöhte Rate akuter Pankreatitiden beobachtet (Eur J Gastroenterol Hepatol; 2018; 30: 608-611).  mehr»

29.  Reizdarm: Darmhypnose klappt auch in der Gruppe

[26.04.2019] Eine Darmhypnose muss nicht als Individualtherapie ablaufen. Auch in der Gruppe besserte sich dadurch das Befinden von Reizdarmpatienten, wie eine Studie ergeben hat.  mehr»

30.  CED: TNF-Blocker in der Schwangerschaft weiter nehmen

[26.04.2019] Die Empfehlungen zur Anti-TNF-Therapie bei Schwangeren mit chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen sind uneinheitlich. Neuen Studienergebnissen zur Folge ist es von Vorteil, wenn die Therapie während der Schwangerschaft fortgeführt wird.  mehr»