Ärzte Zeitung, 20.04.2015
 

Präsidentschaft

Amtsübergabe bei der DGK an Professor Kuck

MANNHEIM. Mit der 81. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) endete Mitte April auch die Amtszeit von Prof. Christian Hamm als DGK-Präsident.

Als Nachfolger übernahm Prof. Karl-Heinz Kuck die Präsidentschaft von Deutschlands größter medizinischer Fachgesellschaft.

Der Chefarzt der Abteilung für Kardiologie an der Asklepios Klinik St. Georg in Hamburg gilt als Spezialist für die Behandlung von Herzrhythmusstörungen. So hat Kuck die Methode der Katheterablation, bei der Arrhythmien mittels Verödung bekämpft werden, entscheidend mit entwickelt.

Für seine Präsidentschaft kündigte er an, die jüngsten Qualitätsinitiativen der DGK, zum Beispiel bei der Zertifizierung von TAVI-Zentren, auszuweiten und demnächst die Zertifizierung von Vorhofflimmern-Zentren voranzutreiben. (ob)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »