Ärzte Zeitung online, 15.12.2016
 

Ärztehaus evakuiert

Viele Verletzte in Stuttgart

In Stuttgart sind mehrere Dutzend Menschen durch giftige Dämpfe verletzt worden. Ort des Geschehens: ein Ärztehaus.

STUTTGART. Bis zu 30 Menschen sind in einem Ärztehaus in Stuttgart durch reizende Dämpfe verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, hatten sich die Dämpfe am Mittwoch aus zunächst unbekannter Ursache im Treppenhaus verteilt. Das Haus wurde von Rettungskräften geräumt.

Möglicherweise handelte es sich um Reizgas. Nach Anhaben eines Sprechers solle das noch abschließend geklärt werden.

Ebenfalls unklar war, ob die Substanz mutwillig versprüht oder durch einen Unfall verteilt wurde. (dpa)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wie Grippeviren ihr Erbgut steuern

Forscher haben nachgewiesen, wie Gene von Influenza-A-Viren an- und abgeschaltet werden. Die Erkenntnisse sollen die Entwicklung neuer Therapien vorantreiben. mehr »

6000 Euro Strafe für Informationen über Abtreibung

Wegen unerlaubter Werbung für Schwangerschaftsabbrüche hat das Amtsgericht Gießen am Freitag eine ortsansässige Allgemeinärztin zu 6000 Euro Geldstrafe verurteilt. mehr »

Mehr Transparenz soll die Wogen der SPRINT-Studie glätten

Der Streit um die SPRINT-Studie hält an. Im Fokus steht die genutzte Methode der Praxisblutdruckmessung, um die sich Gerüchte rankten. Jetzt hat die SPRINT-Gruppe für mehr Transparenz gesorgt. mehr »