Ärzte Zeitung, 26.11.2007

Südwesten gilt als gut versorgt

Versorgungsgrad mit Psychotherapeuten variiert stark

STUTTGART (mm). Die Versorgung durch Psychotherapeuten ist nach Ansicht der Ersatzkassen in Baden-Württemberg sichergestellt. Nach Zahlen des Bundesgesundheitsministeriums beträgt der Versorgungsgrad mit psychotherapeutisch tätigen Leistungserbringern im Südwesten landesweit 159,1 Prozent.

"Zu beachten ist jedoch, dass dies ein durchschnittlicher Wert ist, der nicht für alle Regionen gleichermaßen gilt", räumt Ersatzkassen-Leiter Walter Scheller ein. In Tübingen und Freiburg gebe es mit über 300 Prozent deutliche Überversorgung, im Bezirk Heilbronn betrage der Versorgungsgrad unter 100 Prozent.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lindert eine Lichtdusche Rückenschmerzen?

In einer Pilotstudie fanden US-Forscher Hinweise, dass Licht subjektive Schmerzen lindert. Eine morgendliche Lichtdusche könnte gegen chronische Rückenschmerzen helfen. mehr »

VR-Brille anstatt Zigarette

Eine Virtual-Reality-Anwendung soll Raucher vom Glimmstängel wegbringen. Die Idee: Sie lernen virtuell ihren Raucher-Impuls zu kontrollieren. mehr »

Konzept der e-Patientenakte steht

Die ePA nimmt Formen an. Ärzte, Kassen und gematik haben sich auf ein Vorgehen zur Gestaltung der ePA geeinigt. Die Industrie bleib vorerst außen vor. mehr »