1.  Deutscher Krebskongress: Molekularbiologie bringt neue Chancen

[17.01.2018] Onkologen setzen ihre Hoffnung auch auf die molekulare Pathologie. Sie ist daher ein zentrales Thema beim Deutschen Krebskongress 2018.  mehr»

2.  Alternative zum CT: MRT erlaubt akkurate Appendizitisdiagnose

[28.12.2017] Die Computertomografie ist ein verlässliches Diagnoseinstrument, um den Verdacht auf akute Appendizitis abzuklären.Was aber, wenn Patienten keiner Strahlenbelastung ausgesetzt werden sollen?  mehr»

3.  Kombinierte Bildgebung: Tumore früher aufspüren und therapieren

[14.12.2017] Nuklearmediziner fordern den kombinierten Einsatz von PET/CT bei sechs häufigen Krebserkrankungen vor allem bei Brustkrebs und Melanomen.  mehr»

4.  Registerstudien: Versorgungsforschung bringt Radioonkologie voran

[08.12.2017] Um die radioonkologische Therapie etwa von Patienten mit nichtkleinzelligem Lungenkrebs zu verbessern, haben Radioonkologen Registerstudien aufgebaut.  mehr»

5.  Funktionelle Kernspintomographie: Forscher finden Fatigue-Hinweise im Gehirn von MS-Kranken

[07.12.2017] Die schnellere Ermüdbarkeit bei MS-Patienten lässt sich in bestimmten Gehirnarealen nachweisen.  mehr»

6.  Cinematic Rendering: Großes Kino für Operateure

[05.12.2017] Eine neue Visualisierungstechnologie macht aus MRT- und CT-Aufnahmen fotorealistische Darstellungen.  mehr»

7.  Multiple Sklerose: Den vielen Facetten der MS-Pathogenese auf der Spur

[23.11.2017] Lange galt MS als Krankheit der weißen Substanz. Mittlerweile ist bekannt, dass auch Schäden der grauen Substanz auftreten können, die für den weiteren Verlauf relevant sind.  mehr»

8.  Neuroonkologie: Metastasen im Hirn - Was raten Experten?

[22.11.2017] Europäische Leitlinien geben Tipps zum interdisziplinären Vorgehen bei Hirnmetastasen.  mehr»

9.  Strahlenschutz: Fünf Sterne für die Uniklinik Heidelberg

[21.11.2017] Die Uniklinik für Diagnostische und Interventionelle Radiologie Heidelberg ist für ihr Engagement im Bereich des Strahlenschutzes bei Computertomografien ausgezeichnet worden.  mehr»

10.  Welt-Frühgeborenen-Tag: Progesteron-Gel kann Frühgeburt vermeiden

[17.11.2017] Sinkt der Progesteronspiegel in der Schwangerschaft zu früh, verursacht das wohl eine vorzeitige Wehentätigkeit und Geburt. Vor allem Frauen mit verkürztem Zervix schützt eine vaginale Hormonapplikation davor.  mehr»