Ärzte Zeitung online, 16.10.2009

Patentantrag für orthopädischen Gebetsteppich gestellt

ISTANBUL (dpa). Mit einem orthopädischen Gebetsteppich will ein Türke gebrechlichen Muslimen die rituellen Verbeugungen erleichtern.

Zunächst habe er nur die kranken Kniegelenke seiner Mutter schonen wollen, zitierten türkische Zeitungen am Freitag den Geschäftsmann Adnan Pirisan. Dann habe er ein Patent auf den Teppich angemeldet. Den ersten Exportvertrag habe er mit einem Kunden in Deutschland gemacht. Interessenten gebe es auch in Saudi-Arabien. Das tragbare Modell wiegt weniger als 700 Gramm. Für Schwergewichte unter den Gläubigen könne es besonders ausgepolstert werden.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Debakel für ASS

Acetylsalicylsäure schützt Ältere nicht vor Herz-Kreislauferkrankungen - im Gegenteil: Ihr Sterberisiko ist erhöht. Mit diesem Ergebnis überrascht die ASPREE-Studie. mehr »

Junge sind besonders depressionsgefährdet

Der Alltag junger Menschen birgt hohe Risiken für Depressionen. Ärzte warnen: Die Gefahr der Chronifizierung ist groß. mehr »

Allergien machen Kindern zu schaffen

Allergien, psychische Störungen und Unfälle bleiben die häufigsten Risiken für chronische Krankheiten von Kindern. Vor allem Asthma, Heuschnupfen und Neurodermitis beeinträchtigen den Nachwuchs. mehr »