Ärzte Zeitung, 29.02.2012

Forschungspreis für Glasknochenerkrankung

KÖLN (eb). Wissenschaftler des Zentrums für Glasknochenerkrankungen der Uniklinik Köln sind in Berlin mit dem Eva Luise Köhler Forschungspreis 2012 geehrt worden.

Sie erhalten den mit 50 000 Euro dotierten Preis für Seltene Erkrankungen, für das Projekt "Translationale Therapie bei Osteogenesis Imperfecta".

Die Forscher haben eine neue Form der Glasknochenerkrankung entdeckt und untersuchen in dem Forschungsprojekt die Wirkung einer neuartigen medikamentösen Therapie.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Vegetarier haben weniger Infarkte, jedoch mehr Insulte

Vegetarier und Veganer essen aus kardiologischer Sicht durchaus gesünder. Der neurologische Blick ins Gehirn zeigt jedoch auch mögliche Nachteile. mehr »

Entscheidung über Galenus-Preisträger

Wer erhält 2019 den Galenus-Preis? Heute Abend ist es wieder soweit: Im Rahmen einer feierlichen Gala werden aus 15 Bewerbern mit innovativen Arzneimitteln die Preisträger vorgestellt. mehr »

Arzt geht auch digital

Jens Spahn denkt, dass die Fernbehandlung „einen positiven Unterschied“ in der Versorgung machen wird. Bei den Themen Apps und ePA drückt er auf die Tube. mehr »