Ärzte Zeitung, 28.08.2015

Physiotherapie

Direktzugang gefordert

KÖLN. Wenn Patienten mit Rückenschmerzen ohne vorherigen Arztbesuch direkt zum Physiotherapeuten gehen könnten, wäre das unter Versorgungs- und Kostengründen sinnvoll.

"Um überflüssige Schritte zu vermeiden und keine Zeit zu verlieren, ist der Direktzugang zum Physiotherapeuten sowohl für das Wohlergehen von Patienten als auch für den Geldbeutel von Kostenträgern und der gesamten Volkswirtschaft dringend nötig", sagt Ute Repschläger, Vorstandsvorsitzende des Bundesverbands selbstständiger Physiotherapeuten.

Laut einer aktuellen Untersuchung aus den USA verursachen Patienten mit akuten, unspezifischen Rückenschmerzen, die spätestens nach 14 Tagen vom Physiotherapeuten behandelt werden, 60 Prozent weniger Kosten.

Der Verband wirbt bei der Politik schon länger für den Direktzugang.

Die Arbeitsgruppe Gesundheit der CDU-/CSU-Fraktion im Bundestag hatte sich Ende März in einem Positionspapier dafür ausgesprochen, Physiotherapeuten und andere Heilmittelerbringer stärker in die Versorgung einzubinden und den Direktzugang zu prüfen. Das war auf heftige Kritik aus der Ärzteschaft gestoßen. (iss)

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

NEU als Themen abonnierbar: Frauengesundheit und Kindergesundheit

Lichtshow bei Konzerten bringt Hirn aus dem Takt

Die Lichteffekte bei Musikfestivals werden immer spektakulärer – und sind für Fotosensible nicht ungefährlich: Das Risiko für epileptische Anfälle ist dabei mehr als dreifach erhöht. mehr »

Ablehnung der Kasse – Widerspruch zwecklos?

2018 gab es bei der Unabhängigen Patientenberatung zwar insgesamt weniger Beratungen. Häufig gaben die Krankenkassen aber dazu einen Anlass. mehr »

Ärzte – als Partner der Industrie

Die forschenden Pharmaunternehmen binden unter anderem Ärzte in ihre Projekte ein. Was sie sich das im vergangenen Jahr haben kosten lassen, wurde jetzt veröffentlicht. mehr »