Ärzte Zeitung, 04.11.2004

Kinderärzte wünschen generelle Meningokokken-C-Impfung

Etwa 1000 Pädiater wurden befragt / Pro Jahr 200 invasive Meningokokken-C-Infekte / Gute Erfahrungen mit Impfprogramm in Großbritannien 

MÜNCHEN (wst). Invasive Meningokokken-Infekte wie Meningitis oder Sepsis sind in Deutschland ein ernstzunehmendes Gesundheitsproblem. Das sagen über 90 Prozent von fast 1000 befragten Pädiatern. Gegen Typ C der Keime gibt es wirksame Impfstoffe. 73 Prozent der Kinderärzte sprachen sich dafür aus, daß die Impfung künftig allen Kindern empfohlen wird.

Neisseria meningitidis unter dem Elektronenmikroskop. Etwa zehn Prozent der invasiven Infekte mit den Keimen enden tödlich. Foto: Chiron Vaccines Behring

Das sind Ergebnisse von zwei deutschlandweiten Fragebogenaktionen, an denen sich im Februar und Juli dieses Jahres 823 und 971 Kinderärzte beteiligt haben. Dr. Martina Wessling vom Unternehmen Chiron Vaccines Behring aus Marburg hat diese und weitere Resultate des sogenannten Menjugate®-Monitors auf einer Pressekonferenz in München vorgestellt.

Die Kinderärzte habe vor allem das erfolgreiche Meningokokken-C- Impfprogramm in Großbritannien überzeugt, so Wessling. Dort waren die schweren Erkrankungen nach Einführung einer allgemeinen Impfung gegen Meningokokken C um 90 Prozent und die Zahl der Todesfälle dadurch um 92 Prozent zurückgegangen (wir berichteten).

Fast 90 Prozent der befragten Pädiater halten daher eine möglichst umfassende Impfung von Kindern mit dem gut verträglichen Impfstoff auch bei uns für sinnvoll. In Deutschland werden pro Jahr etwa 200 invasive Meningokokken-C-Erkrankungen registriert.

Um die Akzeptanz für eine Impfung gegen Meningokokken C in der Bevölkerung zu erhöhen, wünschen sich 88 Prozent der Kinderärzte mehr Informationen in der Öffentlichkeit zu dem Keim und zur möglichen Prophylaxe. 70 Prozent der Pädiater halten es nämlich für sehr schwierig, Eltern von der Impfung, die sie selbst bezahlen müssen, zu überzeugen.

Bisher hat die STIKO die Impfung noch nicht in den Standard-Impfkalender für alle Kinder aufgenommen. Dies sollte baldmöglichst nachgeholt werden, sagten 73 Prozent der Befragten. Und 97 Prozent der Pädiater, die Erfahrungen mit dem Konjugatimpfstoff Menjugate® von Chiron Vaccines Behring hatten, bestätigten die gute Veträglichkeit der Vakzine.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Mütter stellen früh die Weichen für Babys Gesundheit

Dicke Mutter = dickes Baby: Diese Gleichung geht oft auf - leider. Ernährungs-Experten tauschen sich daher auf einem Kongress über den frühen Einfluss der mütterlichen Ernährung u.a. auf das Diabetesrisiko des Kindes aus und geben Tipps. mehr »

Würden Ärzte Gröhe wählen?

In einer großen Umfrage fragten wir Ärzte: "Wenn der Bundesgesundheitsminister direkt vom Volk gewählt werden könnte, wen würden Sie wählen?" Lesen Sie hier die Antwort. mehr »

Bei Dauerschmerz leidet auch das Gedächtnis

Wird der Geist träger, geht das zulasten von Lebensqualität und Unabhängigkeit. Eine US-Studie hat den Einfluss anhaltender Schmerzen auf Kognition und Demenzrisiko untersucht. mehr »