Ärzte Zeitung, 05.04.2005

Drei Dinge beugen dem plötzlichen Säuglingstod vor

BERLIN (wst). Drei Punkte sind nach Aussagen des Schlafmediziners Dr. Bernhard Hoch aus Augsburg gesichert, das Risiko für einen plötzlichen Säuglingstod zu senken: Konsequente Rückenlagerung, tabakrauchfreie Raumluft und statt Bettdecke ein Schlafsack, den sich das Kind nicht versehentlich über den Kopf ziehen kann.

Obwohl diese drei einfachen nützlichen Forderungen schon vielfach publiziert sind, werden sie immer noch allzuoft ignoriert und können deshalb nicht oft genug wiederholt werden, wie Hoch auf dem Pneumologenkongreß in Berlin betont hat.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8984)
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Unterwegs mit dem ADAC-Ambulanzjet

Wer auf Auslandsreisen krank wird, der ist froh, wenn schnelle Hilfe naht. Besonders zügig geht das mit einem Ambulanzjet - etwa vom ADAC. mehr »

Ein Besuch auf der Messe "Medicare Taiwan"

Taiwans Medizintechnikunternehmen gelten als Powerhouse - und sie suchen den Schulterschluss mit internationalen Partnern. Die "Medicare Taiwan" ist DER Branchentreff – ein Fachmessebesuch in Taipeh. mehr »

Extra-Vergütung für offene Sprechstunden

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will Ärzte für offene Sprechstunden besser bezahlen. Die zusätzliche Vergütung soll es auch dann geben, wenn Ärzte Termine über die Terminservicestellen annähmen.. mehr »