Ärzte Zeitung, 20.12.2005

Zwillinge teilten sich das Rückenmark

MARSEILLE (dpa). Ein Ärzteteam hat in Marseille Siamesische Zwillinge getrennt, die am Rücken verbunden waren und dabei zum Teil ein gemeinsames Rückenmark hatten.

Dies teilte die Leitung der öffentlichen Krankenhäuser der südfranzösischen Stadt mit. Die im Jahr 2004 zu früh auf die Welt gekommenen und inzwischen 15 Monate alten Brüder waren im unteren Rückenbereich zusammengewachsen, berichten die Kliniken.

Nähere Informationen zu dem Verlauf der Operation, die nach Angaben der Kliniken die erste dieser Art in Frankreich war, sowie dem Befinden der Zwillinge wollen die beteiligten Chirurgen erst am Mittwoch geben.

Im Jahr 2002 gelang es Ärzten in Marseille, Siamesische Zwillinge mit einer gemeinsamen Leber zu trennen. Statistisch gesehen kommt ein Siamesisches Zwillingspaar auf 250 000 Schwangerschaften.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Herpes-Viren unter Alzheimerverdacht

Die Virus-Hypothese erhält neue Nahrung: Herpesviren könnten mit einer Alzheimererkrankung zusammenhängen. Eine Reaktivierung der Viren könnte die Krankheit befeuern. mehr »

Das alles muss das Verarbeitungsverzeichnis enthalten

Zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung müssen Arztpraxen ein "Verzeichnis von Verarbeitungstätigkeiten" anlegen. Was darin alles aufgeführt werden muss, fassen zwei Medizinrechtler zusammen. mehr »

Übermüdete Teens oft adipös und hyperton

Sowohl zu kurzer als auch schlechter Schlaf erhöht bei Jugendlichen das kardiometabolische Risiko. In der bisher größten Studie zum Thema wirkten sich entsprechende Defizite negativ auf Taillenumfang, Blutdruck und Lipide aus. mehr »