Ärzte Zeitung, 02.10.2006

Sprachtests für alle Vierjährigen geplant

Nach dem Willen von Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen sollen alle vierjährigen Kinder in Zukunft einen verbindlichen Sprachtest absolvieren.

Falle der Test negativ aus, sollten die betroffenen Kinder vor dem Schuleintritt in ihrer Sprachentwicklung gefördert werden, sagte von der Leyen der "Berliner Zeitung". "Für diejenigen, deren Sprachfähigkeit auf dem Stand eines Zwei- oder Dreijährigen ist, müssen wir ähnlich der Schulpflicht einen verpflichtenden Sprachkurs entwickeln." Die Sprachkurse sollten in den Kindergärten stattfinden.

Das Thema frühkindliche Bildung werde in Deutschland noch immer sehr vernachlässigt, sagte von der Leyen. Die öffentliche Hand investiere viel Geld in die Universitäten, doch die Eltern würden mit der Erziehung und Bildung ihrer kleinen Kinder weitgehend allein gelassen. "Wir müssen das dringend vom Kopf auf die Füße stellen." (ddp.vwd)

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8670)
Personen
Ursula von der Leyen (335)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Drastisch veränderte Mundflora bei Krebs

Beim Plattenepithelkarzinom der Mundhöhle ist die Zusammensetzung des oralen Keimwelt im Vergleich zu Gesunden drastisch verschoben. mehr »

Milliarden Bakterien im Einsatz. So wird Insulin für Diabetiker produziert

Hinter den Toren des Industrieparks Höchst bieten sich faszinierende Einblicke in die Welt der Hochleistungs-Biotechnologie: Milliarden von E.coli-Bakterien produzieren hier das für Diabetiker überlebenswichtige Insulin. mehr »

Angst vor Epidemien in Lagern

Nach ihrer dramatischen Flucht aus Myanmar suchen über eine halbe Million Rohingya Schutz in Bangladesch. Die Lage in den eilig aufgeschlagenen Lagern ist desolat. mehr »