Ärzte Zeitung, 21.11.2006

20 000 Euro für herzkranke Kinder

DÜSSELDORF (eis). 33 Stunden lang haben Sportler und Prominente auf der Medica in Düsseldorf die Ergometrie-Geräte von GE Healthcare in Bewegung gehalten. Für jede zweite gelaufene und gefahrene Minute hat das Unternehmen dem Bundesverband herzkranke Kinder (BVHK) 20 Euro gutgeschrieben.

Insgesamt 20 000 Euro sind so an drei Medica-Tagen zusammengekommen. "Die Spende wird uns helfen, viele Sport- und Reha-Projekte in Deutschland zu finanzieren", sagte Gabriele Mittelstaedt, ehrenamtliches Vorstandsmitglied des BVHK, bei der Scheckübergabe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Schadet Marihuana dem Herz?

Haschischraucher sterben häufiger an Hypertonie-bedingten Todesursachen als Tabakraucher: Darauf deuten Resultate einer Studie - die allerdings auf wackligen Daten steht. mehr »

Schuss vor den Bug auch der alternativmedizinischen Ärzte

Die Heilpraktiker wehren sich. Sie fühlen sich bei der vom "Münsteraner Kreis" angestoßenen Debatte um die Reform oder gar Abschaffung ihres Geschäftsfeldes außen vor. mehr »

So hitzig diskutieren unsere Online-User

Unseriöser Beruf oder medizinische Alternative: Experten fordern die Abschaffung des Heilpraktikerberufs - und treten damit eine eifrige Debatte los. mehr »