Ärzte Zeitung, 12.01.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Medikamente in der Pädiatrie

Zuverlässige Informationen zur Arzneimittelverordnung in der Kinderheilkunde im Kitteltaschen-Format: Das bietet "Medikamente in der Pädiatrie" in der jetzt aktualisierten dritten Auflage. Dr. Dietmar Wigger aus Telgte und Dr. Markus Stange aus Münster haben es für den klinischen Gebrauch zusammengestellt. Alphabetisch nach Freinamen geordnet machen sie stichpunktartige Angaben über Indikation, Darreichungsform sowie alters- und körpergewichtsadaptierte Dosis. Hat man nur den Handelsnamen eines Präparates im Kopf, findet man den zugehörigen Freinamen im Register.

Unter "Tipps & Tricks" finden sich die wichtigsten Neben- und Wechselwirkungen und Kontraindikationen. Nützlich im Anhang ist ein Normogramm zur Berechnung der Körperoberfläche sowie eine tabellarische Übersicht über die wichtigsten Blut- und Urinbefunde aus dem Labor. (ner)

Dietmar Wigger, Markus Stange: Medikamente in der Pädiatrie, Urban & Fischer Verlag, 3. Auflage 2006. 291 Seiten, 16,95 Euro. ISBN: 3-437-21452-7

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Wenn Einsamkeit krank macht

Ein Alterspsychotherapeut warnt: Ältere Männer sind besonders häufig suizidgefährdet. Einsamkeit ist ein Grund dafür. mehr »

Diabetes-Experten sind besorgt

Schon bald könnten mehr Lebensmittel "schlechten Zucker" enthalten. Für die Industrie wird der Einsatz von Isoglukose profitabler. mehr »

PKV bekennt sich zur Innovationsoffenheit

Wird es mit der neuen GOÄ erschwert, Privatpatienten neue Leistungen anzubieten? Vom PKV-Verband kommt dazu ein klares Dementi. mehr »