Ärzte Zeitung, 18.03.2008

Rollbrett-Fahren und Yoga in der Kita

Wie Kinder "Fit von Klein auf" werden, haben 400 Kindertagesstätten in NRW gezeigt

KÖLN (iss). In der Städtischen Kindertageseinrichtung "Sonnenhaus" in Hamm können Kinder das Mini-Sportabzeichen oder den Rollbrett-Führerschein machen und an einem Yoga-Kurs teilnehmen.

Die Mitarbeiter der hauseigenen Küche bringen täglich gesunde Mischkost auf den Tisch - und zeigen auch den Eltern, wie man gesund kocht. Für ihre vielfältigen Aktivitäten haben die Sonnenhaus-Mitarbeiter jetzt den ersten Preis beim Wettbewerb "Fit von Klein auf" des nordrhein-westfälischen Landesverbands der Betriebskrankenkassen (BKK) gewonnen.

"Wer im Sonnenhaus zu Gast ist, der bemerkt sehr schnell: Dort steht ein motiviertes Team hinter einer ganzheitlichen Umsetzung der Gesundheitsthemen" sagte der nordrhein-westfälische Familienminister Armin Laschet bei der Preisverleihung. Laschet ist Schirmherr des Wettbewerbs.

Am Wettbewerb, der im September 2007 begann, hatten sich 400 von 9000 Kindertagesstätten in Nordrhein beteiligt. "Für Ausschreibungen zu diesem Themenbereich ist dies eine erstaunlich hohe Quote", sagte Theo Giehler, Vorstand im BKK-Landesverband.

Insgesamt zehn Einrichtungen wurden mit einem Preis für herausragende Konzeptionen zur Kindergesundheit ausgezeichnet. "Zur Gesundheitsförderung für unsere Kinder gibt es keine Alternative", sagte Giehler. Kindertageseinrichtungen seien ein idealer Raum für präventive Maßnahmen, da der überwiegende Teil der Kinder hier erreicht werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Angst vor Stürzen sorgt für Verzicht auf Antikoagulans

Ein erhöhtes Sturzrisiko ist noch immer der häufigste Grund, auf eine orale Antikoagulation bei Vorhofflimmern zu verzichten. mehr »

Warum der Zuckersirup zum dicken Problem werden könnte

Seit Anfang Oktober gibt es in der EU keine Quotenregelung mehr für die aus Mais, Getreide oder Kartoffeln gewonnene Isoglukose. Experten befürchten eine Zunahme von Übergewicht und Diabetes. mehr »

Stotter-Therapie im virtuellen Raum

Geschätzt über 800.000 Bundesbürger stottern. Viele von ihnen ziehen sich komplett zurück, weil sie Ablehnung fürchten. Ein Ausweg: Therapie-Methoden, bei denen man zunächst zu Hause sprechen übt – online. mehr »