Ärzte Zeitung, 13.03.2009

Kinder auch bei Oma vor Vergiftungen schützen!

KÖLN (eb). Medikamente, Reinigungsmittel und Haushaltschemikalien müssen kindersicher aufbewahrt werden. Dies fordert der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte aus Anlass des bundesweiten Informationstages "Vergiftungsschutz für Kinder im Haushalt" am 20. März.

In Haushalten von Großeltern und Tagesmüttern sei es um den Vergiftungsschutz oft schlecht bestellt, kritisiert der Verband. Eltern sollten das Thema mit Personen, die auf ihr Kind aufpassen, intensiv besprechen und sich davon überzeugen, dass auch in diesen Haushalten die Stoffe sicher aufbewahrt werden.

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8627)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Welche Reformen sind dringend notwendig?

Bürgerversicherung, Regressrisiko, GOÄ: Unsere Leser haben abgestimmt, welche Themen in der Gesundheitspolitik die nächste Bundesregierung unbedingt anpacken sollte. mehr »

Patienten sollen für Infos zahlen

Patienten und Angehörige sind bei beratungsintensiven Erkrankungen häufig hilflos. Viele Akteure versuchen, neutrale Angebote im Internet bereitzustellen. Ein Biologe will nun Beteiligte auf einer Plattform zusammenführen. mehr »