Ärzte Zeitung online, 18.08.2017
 

Chronobiologe rät

Tests in der Schule besser um 10 Uhr!

FRANKFURT / MAIN. .Nach den Sommerferien fangen viele Schüler wieder an zu stöhnen: Früh aufstehen ist angesagt. Vor allem männliche Jugendliche belastet der Unterrichtsbeginn um acht Uhr, sagt Horst-Werner Korf, Direktor des Senckenbergischen Chronomedizinischen Instituts.

"Kleine Kinder sind fast immer Lerchen", sagt Korf. "In der Pubertät werden dann viele zu Eulen." Chronobiologen fordern schon lange einen späteren Schulstart – ohne Ergebnis.

Dennoch könnten die Schulen etwas tun, ohne an den Grundfesten zu rütteln, so Korf. Lehrer könnten Prüfungen "in einem Zeitfenster schreiben lassen, wo beide Typen die gleiche Leistungsbereitschaft haben, etwa zwischen 10.00 und 10.30 Uhr", so Korf. (dpa)

Topics
Schlagworte
Pädiatrie (8698)
Schule (686)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Die Newsletter der Ärzte Zeitung

Lesen Sie alles wichtige aus den Bereichen Medizin, Gesundheitspolitik und Praxis und Wirtschaft.

Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Bariatrische Chirurgie rückt Bluthochdruck zu Leibe

Adipöse Hypertoniker konnten in einer Studie nach bariatrischer Chirurgie ihre antihypertensive Medikation reduzieren. Die Hälfte erreichte sogar eine Remission des Bluthochdrucks. mehr »

Droht uns jetzt eine Staatskrise?

Jamaika gescheitert, politisches Vakuum in Berlin. Am Beispiel der Gesundheitspolitik lässt sich zeigen, warum das noch keine Krise ist. mehr »

Das müssen Ärzte beim Impfen beachten

Allergische Reaktionen sind eine Kontraindikation für eine erneute Anwendung des Impfstoffs. Ist eine weitere Impfung dennoch nötig, sollten Ärzte diese Tipps beherzigen. mehr »